Herr und Knecht – wie werde ich selbstständig?

Im 5. Jahrgang des Unternehmer-Studium stellten Univ.-Prof. Dr. Gerd Walger und Dr. Ralf Neise jedem teilnehmenden Unternehmer die Frage, was es bedeutet selbstständig zu sein und wie er selbstständig wird.

Selbstständigkeit ist ursprünglich ein Begriff der deutschen Philosophie, der im Zuge der Aufklärung und dem Übergang von der feudalen zur bürgerlichen Gesellschaft aufgekommen ist und unser Selbstverständnis als moderne Menschen geprägt hat. Er ist nicht nur, aber insbesondere für den Unternehmer von Relevanz. Heute verstehen wir ihn allerdings häufig als eine formale Kategorie und das Verständnis seiner existenziellen Bedeutung ist uns weitgehend verborgen. Im Unternehmer-Studium wird in dem Handout, das den studierenden Unternehmern vor der Veranstaltung zur Verfügung gestellt wird, die Auseinandersetzung des deutschen Philosophen Hegel mit der Selbstständigkeit nachgezeichnet. Hegel ist der Philosoph, der wie kaum ein anderer den Begriffen auf den Grund gegangen ist und sie in ihrer wesentlichen Bedeutung herausgearbeitet hat. Hegel entwickelt den Begriff der Selbstständigkeit am sog. Herr-Knecht-Paradigma, d.h. der Frage, wie der Herr zum Herrn und der Knecht zum Knecht wird. Dieses anfängliche, feudalistische Verhältnis von Herr und Knecht wird von Hegel in einem dialektischen Denk-Prozess in die Moderne überführt und neu begriffen. Selbstständigkeit ist nach Hegel eine Frage des Selbstbewusstseins, das sich in einem “Kampf um Anerkennung” erweisen muss.

Vor diesem Hintergrund, der zu Beginn der Veranstaltung intensiv erörtert wurde, und einem neu gewonnenen Verständnis des Begriffs der Selbstständigkeit stellte sich jeder der teilnehmenden Unternehmer der persönlich zu beantwortenden Frage: „wie werde ich selbstständig?“

Veröffentlicht in Uncategorized.