Simon Weiss

Das Wissen, das man im Studium lernen kann, ist für die Führung eines Unternehmens notwendig aber nicht hinreichend, weil man als Person darin
nicht vorkommt. Im elterlichen Unternehmen die Nachfolge anzutreten, hat für mich bedeutet, mich mit mir selbst auseinanderzusetzen und über meinen eigenen Schatten zu springen. Das IUU mir dabei sehr geholfen und mich ermutigt, die unternehmerische Verantwortung zu übernehmen.

 

Christian Wendlandt

Das Planspiel Wissensmanagement hat mir gezeigt, was es für mich heißt, als Führungskraft Verantwortung zu übernehmen. Durch die Reflexion konnte ich meine eigene Rolle als Führungskraft noch einmal neu denken und ich habe ein Gefühl dafür bekommen, wie ich führen kann und will. Und ich habe gelernt, die Konsequenzen meines Führungsverhaltens anzuerkennen. Dafür danke ich Prof. Dr. Gerd Walger und Ralf Neise sehr.

Marcel Wiesendt

Für ein Partnerunternehmen des IUU habe ich die Aufgabe übernommen, ein Konzept für die Ausbildung von Unternehmern zu entwickeln. Das IUU hat mich mit der These konfrontiert, dass in der BWL der Unternehmer gar nicht vorkommt und die gängigen Konzepte der Personalentwicklung keine Unternehmer sondern Manager hervorbringen. Auf dieser Basis konnte ich die Aufgabe und das ihr zugrunde liegende Problem erst richtig verstehen und mir in der Folge ein Verständnis davon erarbeiten, was es bedeutet, Unternehmer zu sein und wie man diese ausbilden kann. Das Partnerunternehmen war von meiner Arbeit begeistert. Und mich hat diese Erfahrung besonders geprägt und wird mich auf meinem beruflichen Weg noch lange begleiten.

Max-Jannis Foerster

In meinem Studium war die Beziehung zwischen Theorie und Praxis selten so hautnah erlebbar wie im Unternehmensplanspiel des IUU. Unser Erfolg als Projektteam war wie im richtigen Unternehmen von jedem einzelnen Teammitglied abhängig. Vor allem die unmittelbare Teamdynamik in Verbindung mit der anschließenden, absolut fundierten Reflexion macht das Seminar zu einem echten Erlebnis.